Aufblasbare SUP

Aufblasbare SUPs

Bei bis zu 98% aller verkaufen SUP Boards handelt es sich um aufblasbare SUP Boards (auch iSUP genannt – inflatable Stand Up Paddle Boards). Die als inflatable SUPs, oder kurz iSUPs bezeichneten Boards sind keine Luftmatratzen. Durch eine extrem robuste, reißfeste Haut (Dropstitch Verfahren), die aufgepumpt steinhart wird, können selbst Felsen und spitze Kanten der Hülle wenig anhaben. Unsere angebotenen Sets umfassen meist auch das komplette Zubehör.

Im Vergleich zu festen SUP Boards sind aufblasbare SUPs günstiger, leicht zu transportieren und zu lagern. Der Lieferumfang eines aufblasbaren SUP Boards umfasst häufig auch Zubehör.

Für wen sind aufblasbare SUP Boards am Besten geeignet?
Aufblasbare SUPs sind die perfekt Wahl für Einsteiger und Fortgeschrittene Paddler, die einen optimalen Komfort bei möglichst viel Leistung benötigen. In den letzten Jahren wurden die Produktionsverfahren und Materialien sowie die Fertigung beständig verbessert. Die neue Generation Stand Up Paddle Boards sind leichter, im aufgeblasenen Zustand steinhart und biegen sich nur wenig. Leichtere Zusammenstöße mit Gegenständen, Felsen oder Steganlagen können den robusten Dropstitchhüllen in der Regel nichts anhaben. Nach dem Einsatz wird dann einfach die Luft abgelassen, das Board aufgerollt und in einem Rucksack verstaut.

Für Einsteiger, die noch nicht über das nötige Zubehör verfügen, sind besonders unsere Shark SUPs und Aqua Marina Komplettsets interessant, in welchen bereits die Grundausstattung (Paddel, Leash, Luftpumpe und Rucksack) enthalten ist.
Die etwas schmäleren, aufblasbaren Touring SUPs sind genau das Richtige für fortgeschrittene Rider. Diese Boards sind etwas länger und schmaler, ein wenig "kippliger" bieten dafür aber höhere Geschwindigkeiten. Trotzdem sind die Touren-Boards einfach zu transportieren und zu lagern.